.
1971
° ~ }
.
1974
[ > ] 1937 ;
1944 ; 1955 ; 1962 ; 1968
1968
( ° )
.
1970
Great Solo
1971
1971
&
.
1972
.
1972
&
.
1973
1971 ; 1972
^^^  ; 1973 
Juni
*
 1974
1974
Fahn-
dung
1974
> 1991
Prozess
.
.
SuViS.org : Ulrich Schmuecker 
*
V-Mann ~ Mord im Jagen 44 vom 4. Juni 1974
am Grunewaldsee Krumme Lanke 
6. Bezirk von Berlin ~ Steglitz Zehlendorf
*
Fememord unter Anarchisten im Grunewald ?
*
Oder wurde der wahre Moerder gedeckt,
weil er seine Karriere nach anschliessendem Untertauchen "von Amts wegen"
beim Geiselpoker um Aldo Moro
in Italien vollendet hat ?
.
Vor Ort in Wolfsburg rekonstruierte Cornelia Steiner 2008 das Vorleben der wegen dieses Mordes 16 Jahre lang unter Anklage geratenen & Mit Haftbefehlen wie Gerichts : Terminen foermlich ueberschuetteten "Kommune 3" aus der Baeckergasse 2 fuer die Tageszeitung "Wolfsburger Nachrichten".
.
Unsere hier im Anschluss praesentierten Einweisungen in ihre 10 Texte bieten nicht nur Einstieg in die Verliesse des Verfahrens sondern weitern die Perspektiven per Zoom bis hin zur Konfron- tation mit anderen Sichtweisen.
.
Das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL berichtete bislang 59 mal ueber Ulrich Schmuecker samt Prozess. Nicht jedem Minister einer Bundesregierung war soviel Publicity vergoennt ° ! ! !
.
Lesefaulen servieren wir den inhaltlichen Fortschritt dieser 59  SPIEGEL - Bilder im Laufe der Zeit in partygerechten Haeppchen.
.
Halten fuer diese Datei ansonsten stets ein wenig Ausschau nach neuen Websites von hinreichendem Gehalt oder provozierender Groteske im Umgang mit den Fakten.
.
Daneben ziehen wir logo unsere eigenen Pflanzen mit genetisch optimiertem Selbstleucht : Effekt hoch, die als Buchtips zur Literarischen Schmueckeriana bei QtW.in ; Zeittafel im Universum Cronum.de ; Der AnschlagTafel Numcat oder Sonstwo auf der Blumenwiese erscheinen.
.
Eine spezielle SNAV.de/Sch/m/u wird sie schmuhlos unver- schmaehbar halten. Auf dass es die Juristen der Staatsmacht schmachvoll ueberkomme.
.
Wir starten unseren Ritt durch den Cyberspace mit der bereits genannten Serie von Artikeln in den "Wolfsburger Nachrichten" aus dem Jahre 2008.
.
Deren Schwerpunkt liegt neben dem Mordfall Ulrich Schmuecker vor allem auf der Geschichte der "Kommune 3" die sich einst in Wolfsburg um eine Frau mit vielen Ehen & Namen scharte.
.
Als Ilse Bongartz, Ilse Schwipper, Ilse Jandt wurde sie aktenkundig.
.
Die Journalistin Cornelia Steiner schrieb diese zehn von uns vorgestellten &  Teiweise auch kommentierten Artikel fuer die Lokale Tageszeitung "Wolfsburger Nachrichten".
.
Sie beschreibt darin Szenen aus den Jahren 1937 bis 1991,
die sich um den fruehen Tod von Ulrich Schmuecker alias "Informant Kette" ranken.
Daran anschliessend widmen wir uns einer Obduktion moeglicher Mordmotive, denn ohne diesen Befund bleibt das Geschehen an der Oberflaeche einfach nur mysterioes bis bizarr.
.
Teil 1: Ueberblick zum Thema Ilse.de ~ 
.
Die Jahre 1971 bis 1974 :::
.
"Wir wollten das Erbe der Revolte erhalten"
.
Auf den Spuren der Ilse Bongartz –
Zeitzeugen beschreiben ihren Wandel von der Hausfrau
zur gewaltbereiten Kommune
: Mutter
.
Eine Buecherei wurde abgefackelt &  Ein Gueterzug sollte entgleisen &  Nahezu permanent stand Kommissar Jochen Wich ~ Glasen von der Wolfsburger Kripo mittendrin :
Mit seinem grauen VW observierte er, wer in der Baeckergasse 2 ein oder ausging, fragte sich woher sie bloss alle kommen oder gehen mochten ...

.
Ueber Langeweile konnte sich in der Kommune III also keiner  beschweren. Und auch die Gesellschaft hatte den bunten Haufen nicht einfach abgeschrieben. Wolfsburger Nachrichten - Teil 1 ~
.
Teil 2 : Szenen aus den Jahren 1937, 1944, 1955, 1962, 1968
.
Ilse Bongartz kommt 1944 nach Wolfsburg,
Heiratet &  Steigt beim Volkswagen - Werk [VW] in den sozialen Krieg ein. Nebenher wird sie Mutter von vier Kindern.
.
Wolfsburger Nachrichten ueber Ilse Schwipper - Teil 2 ~
.
1968 bis 1970 ::: "Ilse hatte den Mut, was zu sagen"
.
Als Wolfsburgerin Ilse Bongartz wird die "Rote.Ilse.de"
fuer kurze Zeit Mitglied der SPD –
Eine Bekannte beschreibt sie als exzellente Rednerin,
die sich zudem auf provozierende Gesten verstand.
*
.
Cornelia Steiner : Ilse Schwipper in der Breslauer Strasse - Teil 3 ~
Das Jahr 1971 ::: "Jagt das Amtsgericht in die Luft!"
.
Ilse Ibn Sabbah
oeffnet ihren jugendlichen Adepten
den Ausblick auf das Paradies
.
Irgendwie hatte das Amtsgericht Wolfsburg bei der frisch
aus dem Ei gepellten Kommune
ernstes Missfallen erregt.
Und schon rieselte allerlei Schwarzpulver
durch Plastiktrichter hindurch in Metallrohre hinein...

.
Bahnhof Fallersleben, wenige Kilometer westlich vom VW-Werk zu Wolfsburg im Mai 1971 ::: Mitglieder der Kommune 3 legen vor einem Transport Eisenstangen auf die Bahnschienen.
Sie wollten einen Gueterzug entgleisen lassen,
der Volkswagen gen USA Huckepack nahm.
.
Ihr Ziel: Maximales Medienecho jenseits des Atlantik ~
.
Cornelia Steiner ueber Ilse Schwipper &  Die "K-3" ~ Teil 4
.
Vol V : Die Jahre 1971 &  1972 :::
Parolen im Gerichtssaal – "Viva l’Anarchia!"
.
Grosses Echo in den Medien : Wegen Einbruch, Zugentgleisung
&
 Brandstiftung darf sich die "Kommune 3" wochenlang vor den Stil
:Augen arrivierter Journalisten auf der Anklagebank
vom Landgericht Hildesheim herum raekeln. 
.
Cornelia Steiner ueber "Die K-3 vor Gericht" - Teil 5 ~
.
Teil 6 : Inside Vechta
Ilse's Haft : Jahre 1972 &  1973
Ein Schwarm wilder junger Maenner ueberbietet sich beim Briefe- schreiben in die JVA Vechta. Darunter der Bundeswehr ~ Deser- teur Goetz Tilgener & } Der gleichfalls vor dem Dienst mit der Waffe in den Untergrund geflohene spaetere Kronzeuge Juergen Bodeux, zuletzt wahnhaft Am Heepstgarten 4 zu Koeln - Portz.
Goetz Tilgener bringt nach Ilse's Entlassung aus der Haft eines Tages auch den gleichfalls gerade wieder &  Noch recht proviso- risch auf freiem Fuss befindlichen, in der Berliner Szene jedoch bereits als Agent der "Vierten Abteilung" Verfassungsschutz beim Innensenator bekannten Ulrich Schmuecker mit in die sich neu formierende Kommune 3 nach Wolfsburg.
Wolfsburger Nachrichten : Jetzt kommt IM "Kette" - Teil 6
.
.
 Die Jahre 1971, 1972, 1973 im Leben des Ulrich Schmuecker
Aus den Anfangstagen der "Bewegung 2. Juni" zu Berlin - Vol 7
Bald reichte das Zertruemmern von Fahrscheinautomaten der Berliner Verkehrsbetriebe [BVG] sowie eine Brandstiftung zum Nachteil von'ne Bibliothek der Juristischen Fakultaet an'ne Freie Universitaet of Berlin dem Hard Core Cluster nicht mehr aus.
.
Mit der zeitgleich etablierten Rote Armee Fraktion [RAF]
in gelegentlicher Kooperation,
aber ebenso im Wettbewerb um die "haerteste Action"
&  Ergiebigste Historische Tiefenbohrung stehend,
praesentierte sich die brodelnde Ursuppe des "Zwoten Sexten"
auf Demo's Tief.Schwarze Fahnen wehend.
.
Aus der lockeren Szene ohne feste Grenzen bildeten sich nun rasch Geflechte dezidiert anarchistischer, betont proletarisch - anti.intellektuell auftretender, aber zugleich subkulturell exzellent vernetzter Adepten etlicher terroristischer Inspirationen.
Der "2.6." profiliert sich so auch gegenueber Sponsoren im Orient als zweite "German form of Guerilla" auf der Hoehe der Zeit. 
Der an &  fuer sich nicht sonderlich untergrund : taugliche Ulrich Schmuecker treibt vom Studium der Geschichte mitten in den Geburtskanal dieser "Bewegung 2. Juni" hinein.
.
Lernt auf Teach In's Inge Viett &  Verena Becker kennen, die es stets eher ins Freie zieht als zwischen die Kolonnen wohlsortierter Buchstaben auf schlecht gedruckten Papieren.
.
Oder anders formuliert : Die schnell aufeinander folgenden Versammlungen theoretisierender Studenten galten ihnen allenfalls als Quellcode eines Auflaufs zwecks Ausloesung von Strassen- schlachten.
Eine fruehe Form der "1. Mai ~ Mania" Kreuzberger Bauart.
So etwas wie "Historisch Kritische Orientierung" suchten sie beim Univolk weniger.
Vermuteten solcherlei dort wohl auch nicht zu finden.
Blick : Wexel hin zum Werdegang des Ulrich Schmuecker, der die "Bewegung 2. Juni" bald zu seinem Beruf machen will ~ Teil 7 ~
.
.
Teil 8 : Der Juni 1974 ~ Tod im Grunewald - Jagen 44

Exakt an jener Stelle, an welcher die "Abteilung IV" vom Berliner Innensenator Ilse Schwipper &  Juergen Bodeux, den Lieferanten der mutmasslichen Tatwaffe tags zuvor in den Bueschen observiert hat, wird Ulrich Schmuecker am 4. Juni kurz vor Mitternacht niedergeschossen. Er lebt noch, roechelt schwer verstaendliches,
als er - schon am 5. Juni - von amerikanischen Soldaten bei einer Nachtuebung zwischen der Krummen Lanke &  Der nach dem  "Kontrollpunkt Dreilinden" am Ende der "Transitstrecke" durch die DDR zur Avus mutierenden Autobahn gefunden wird.
.
Wenige Meter von der Fahrbahn entfernt.
.
Zu diesem Zeitpunkt hat Amtsrat Michael Gruenhagen die Tatwaffe bereits ein erstes Mal inspiziert. 
Ilse Schwipper befindet sich mit ihrer Gruppe zum Zeitpunkt des Attentats bereits wieder in Wolfsburg, wo auch "Der Herr Woehli" kurz darauf eintrifft, nachdem er wegen einer verlorenen Wette in Berlin noch den Wagen von V-Mann "Wien" putzen musste.
.
Dem gelben VW-Bus mit Bremer Kennzeichen [HB] des finanziell sichtbar erfolgreichen Zuhaelter's &  Wegen Waffenhandel mehr- fach beschuldigten &  Verurteilten Volker Weingraber, Edler von Grodek. Sohn eines in Braunschweig lehrenden Professors.  
Weingraber alias "Wien" versucht, sich im Kino Zoo - Palast
fuer die Tatzeit ein Alibi zu verschaffen,
das jedoch nie von einer der damit bereits 30 Minuten nach dem Schuss am Grunewaldsee Krumme Lanke konfrontierten Behoerden ueberpruft wird, denen ihr Agent "Wien"
zugleich auch die Tatwaffe offeriert.

.
Denn beider V-Leute Koordinator Amtsrat Michael Gruenhagen entscheidet auch fuer die polizeilichen Ermittlungen von Kommissar Walter Warias im Mord-Dezernat :
.
"Wir wissen sowieso schon, wer es war.
Mit Irrwegen brauchen wir uns deshalb gar nicht erst aufhalten."
.
Cornelia Steiner ueber den Tod von Ulrich Schmuecker ~ Teil 8 ~
.
.
Teil 9 : Das Jahr der Fahndung - 1974 :::
Berlin's Polizei sucht die Moerder von Ulrich Schmuecker
Verhaftet werden Ilse Schwipper sowie mehrere Berlin : Besucher aus der Kommune 3. Obwohl bis auf eine Ausnahme, naemlich jenem dem Untersuchungsrichter als "Der Herr Woehli" bekannt werdenden zeitweiligen Untermieter von Volker Weingraber auch den ermittelnden Beamten schnell klar wird, dass die des Mordes beschuldigten zur Tatzeit keinesfalls im Grunewald gewesen sein koennen.
Gegen Under Cover Agent Volker Weingraber, Edler von Grodeck alias "Wien" laeuft lediglich eine Scheinfahndung, weil sich fuer ihn bereits ein neuer Einsatz abzeichnet.
.
Er wird auch nicht wegen des Mordes selbst gesucht, sondern aufgrund seiner Zeugenaussage vor dem Richter, von der ausser seinem Namen &  Geburtsdatum kein Wort stimmte.
.
Weingraber bekommt in den folgenden Jahren mehr als 1 Million Mark aus dem Etat vom Innenressort des Berliner Senats. Ausdruecklicher Verwendungszweck : 
Damit er moeglichst perfekt untertauchen kann. 
Ueber eben diese Zwecksetzung der Verwendung geraten Agent und Geheimdienst zehn Jahre spaeter sogar in Streitigkeiten, wodurch der Vorgang ruchbar wird.
.
Denn die Angelegenheit landet vor einem Verwaltungsgericht in Italien, wo der Senator fuer Finanzen aus Berlin einen Teil des Geldes
zurueck klaegen will, das Weingraber in Ferienwohnungen und einem Weingut angelegt hat. Der Berliner Landesregierung erscheint dies naemlich als nicht konspirativ genug. 
Die Justiz von Florenz spielt dabei jedoch nicht mit,
Agent "Wien", der auch zum italienischen Nachrichtendienst SISMI enge Beziehungen unterhielt, gewinnt den Prozess und bleibt wo er ist, statt wie von ihm verlangt an einen "besser gesicherten Ort" abzutauchen. 
Zugleich gilt Volker Weingraber fuer die Justiz in Deutschland
die ganze Zeit als "unerreichbar",
so dass er in den 16 Jahren, die vor Gericht
gegen die Wolfsburger Gruppe verhandelt wurde,
nicht ein einziges Mal vor dem Landgericht erscheinen musste. 
Zur Darstellung der "Wolfsburger Nachrichten" ~ Teil 9 ~
.
.
10. Teil ~ : Die Jahre 1974 bis 1991 :::
Dreimal zu "Lebenslang" verurteilt &  3-mal Revision beim BGH
Wir treffen auf rebellische Richter, denen beim Formulieren ihrer Urteile die Zauberformel des Revisions : Grundes so energisch aus der Feder fliesst, dass sie im Berliner Landgericht eine so fulminante Blutspur durch dessen ansonsten stark normierte Text - Produktion ziehen, dass niemand mehr umhin kommt, sich an den Minotaurus im Labyrinth von Knossos zu erinnern. 
Haette selbiger Minotaurus je die Gerichte als idealeren Ort seines Wirkens erkannt &  Sein Vergnuegen im heimlichen bis unheim- lichen Hinfaelligmachen von ihm ausgesprochener Verurteilungen, so waere er in diesen Jahren sicherlich ins Landgericht an der Turmstrasse 91 zu Berlin : Moabit umgezogen. 
Dutzendfach Minotaurus spielende in der Urteilsmaschine :
Welch Triumph handverlesener Spiegelung von Geschehenem,
das weit ausserhalb des Ueblichen siedelt
im Prozess amtlicher Erkenntnis. 
Anzumerken ist, dass zumindest einzelne Richter in einem Ritual geheimer Information ueber den ein oder anderen Hintergrund der von ihnen geleiteten Verhandlung durch Mitarbeiter der Staats- anwaltschaft oder auch den damaligen Staatssekretaer fuer Justiz &  Spaeteren Generalbundesanwalt Alexander von Stahl unterrichtet wurden. Die dabei offengelegten Fakten durften jedoch im Gerichtssaal nicht zur Sprache kommen. Diese Briefings wurden in speziellen Akten von Gericht &  Verwaltung auch dokumentiert.
Das Strafverfahren wegen der Ermordung von Ulrich Schmuecker wird nach 16 Jahren Prozessdauer und 591 Verhandlungstagen allein vor dem Landgericht Berlin plus einem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss sowie etlichen Tauziehen vor Verwaltungsgerichten um die Freigabe geheimer Akten
der Nachrichtendienste ueber weitere rund um die Affaire Schmuecker eingesetzte Agenten &  Operationen
schliesslich ohne abschliessendes Urteil eingestellt.
.
Das Landgericht Berlin sieht angesichts massiver behoerdlicher Manipulationen
keine Moeglichkeit mehr,
wie es sich ueber den Ablauf der moerderischen Neumondnacht Klarheit verschaffen kann.
Neben das unermuedliche Schuerfen von Verteidigern wie dem durchaus auch von Wohlmeinenden mitunter als "Aktener- schnueffler im Geheimarchiv" oder "Vorgangs : Registrator letzter Instanz" bezeichneten Rechtsanwalt Rainer Elfferding
.
trat im 12. Jahr der Verhandlung die wie eine Bombe
explodierende Information des SPIEGEL,
.
wonach es sich bei dem "untergetauchten Genossen" Volker Weingraber um einen weiteren von der "Abteilung IV" und ihrem Amtsrat Michael Gruenhagen gezielt an die "Bewegung 2. Juni" heran geschleusten Agenten handelte, der im Laufe seiner sich anschliessenden Under Cover - Karriere den Kreis speziell an ihm interessierter Auftraggeber vermutlich noch zu mehren verstand.
.
Auch der Ort, an dem die Tatwaffe all die Jahre
vor dem Zugriff als Beweismittel gebunkert wurde, blieb nicht laenger geheim :
.
Sie rostete in einem Tresor der Grunewald
: Villa "Auf dem Grat 2" vor sich hin. Einem nach aussen hin eher unscheinbaren Bau 
im Dunstkreis der Berliner CIA-Zentrale an der Clayallee.
Besitzer des Hauses waren Kurt Neubauer &  Nachfolgende in ihrer Eigenschaft als "Senator fuer Inneres" des Landes Berlin.
.
Sie nutzten insbesondere die verborgene unter
: irdische Anlage zu der das lang : gestreckte, gut verspiegelte Eckhaus Zugang bot als Zentrale ihrer Geheimdienst - Abteilung IV [Verfassungsschutz].
Zum Fazit de Jure der "Wolfsburger Nachrichten" ~ Teil 10 ~
.
Artikel wird fortgesetzt !
e
.
Artikel wird fortgesetzt !
e
.
.

Kommunique
No. 7 ::: 
Aldo
Moro ist tot
Verena Becker Bibelschule Brake in Lemgo
.
Prozess Johannes Weinrich :
Der Freispruch
Bruno Breguet Heroin
in Handel
&
  Krieg
.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: : : : : : :  :    :
.

=============== 1st site_pub: 16.07.2010 ===============

URL of this Site :  

SuViS.org/S/c/h/SuV_Sch.Ulrich_Schmuecker.

V-Mann_Mord_im_Grunewald.html ~ 

&  Sozialnetz    &  Blumenwiese  &  esoz.eu &

::: ::: 999 Trittbretter &  Der Name des Zuges ist das Geheimnis ~ 


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: : : : : : :  :    :